Overblog Folge diesem Blog
Administration Create my blog

Bestes Tablet – muss nicht immer Apple sein

Klar kann man beim Kauf eines elektronischen Produkts viel falsch machen – wie immer gilt: Vor dem Kauf genau informieren – wer das tut kauft nicht zweimal – sondern einmal und dann richtig. Außerdem kann man so auch ordentlich Geld sparen.

 

Vor allem wer etwas mitdenkt kann definitiv Geld sparen. Ein gutes Beispiels sind diese digitalen Bilderrahmen. Diese können schnell mit 150 Euro oder mehr kosten – doch für dieses Geld kann man fast schon ein günstiges Tablet – zwar ohne LTE – aber dennoch mit ordentlicher Ausstattung kaufen. Und darauf passen oft deutlich mehr Bilder und man kann es eben noch für weitere Dinge wie surfen verwenden – das wäre doch sinnvoll, oder?

 

Auch laut diversen Testportalen und Verbraucherportalen kann man eigentlich kaum etwas falsch machen wenn man ein Tablet kauft. Zwar gibt es wirkliche billig Tablets von denen man die Finger lassen sollte – doch das sagt oft schon der gesunde Menschenverstand – ein gutes Tablet für 100 bekommt man einfach nicht. Sehr beliebt sind derzeit Modelle von Huawei. Der Hersteller hat vor kurzem auch massiv in den Smartphone Markt investiert und greift nun auch mit wirklich guten Modellen in den Tablet-Markt ein. So bekommt man dort gut ausgestattete Tablets mit einem guten Display, leichtem Gewicht, Speicherkartenerweiterung für um die 300 Euro – ein wirklich guter Preis.

 

Denn vor allem bei den großen Herstellern zahlt man deutlich mehr. Der Marktführer Appel verlangt für die Tablets immer noch rund 700-800 Euro – das ist deutlich mehr. Die Geräte sind auch wirklich gut und bieten viel Leistung mit sehr guter Verarbeitung – allerdings sind vor allem für Einsteiger diese Geräte einfach überdimensioniert. Sinnvoll ist es aber beispielsweise wenn man bereits in der MAC-Welt unterwegs ist auch darin zu bleiben und so alle Produkte aus einem Hause zu haben. Ein großer Nachteil ist vor allem der Speicherplatz – dort verlangt Apple saftige Preise und eine einfache Erweiterung per SD-Speicherkarte ist nicht möglich.

 

Übrigens kann ein Tablet oft deutlich mehr als man erwartet – vor allem wenn man Zusatzfunktionen wie eine Tastatur, HDMI oder Dual-Sim nutzt. Mehr dazu gibt es hier. Besonders viel Geld kann man übrigens sparen wenn man sich einmal genau überlegt wofür man das neue Tablet genau verwenden will. Denn wer auf eine mobile Nutzung verzichten kann – also auf ein LTE-Modem der kann wirklich sehr viel Geld sparen. Und oft hat man eigentlich ein Smartphone dabei. Sprich wenn man das Tablet dann mal mobil verwenden will kann man auch einfach mit dem Handy einen solchen aufmachen und so auch mit dem großen Display bequem surfen.

Kommentare anzeigen

Filterkaffee is back – mit Mahlwerk

Unglaublich aber wahr – der Filterkaffee feiert in Deutschland sein Comeback! Bis vor wenigen Jahren war er nur noch aus Oma’s Zeiten bekannt – vor allem Kapselmaschinen und Vollautomaten haben ihn verdrängt: den guten alten Filterkaffee. Doch inzwischen schafft er es auch wieder auf die Speisekarten vieler Restaurants.

Genau wie bei fast allen Kaffeezubereitungsmethoden ist vor allem der Kaffee entscheidend – die perfekte Mischung aus Röstung, Mahlgrad und Wassertemperatur sorgt für den perfekten Kaffeegenuss. Viele Menschen schätzen den alten Filterkaffee wieder.

Grund dafür ist vor allem die einfache Zubereitung. Vor allem der Handaufguss wird wieder beliebt. Vor einigen Jahren wurde dem Filterkaffe noch das Aus vorhergesagt – da viele ihre Filtermaschine gegen eine Kapsel- oder Pad-Maschine ausgetauscht haben. Jedoch war der Rückgang lange nicht so drastisch wie ihn viele prognostiziert haben. Auch 2015 war es immer noch die beliebteste Zubereitungsart.

Pad- und Kapselmaschinen hatten nur einen Marktanteil von rund 13 Prozent. Experten gehen dabei davon aus, dass beide Zubereitungsarten nebeneinander existieren können. Vor allem wenn mehr Kaffee auf einmal benötigt wird sind Kaffeemaschinen mit Filter die richtige Wahl. Auch der immer wichtiger werdende Umweltaspekt spielt dabei eine Rolle. Dies betrifft vor allem Kapselmaschinen die doch recht viel Müll produzieren.

Vor allem Kaffeemaschinen mit Mahlwerk (Tipp: http://www.beste-kaffeemaschine.net/mit-mahlwerk/) werden immer beliebter. Denn die Qualität des Kaffees wird vorwiegend durch das Kaffeepulver bestimmt. Wird der Kaffee frisch gemahlen ist das Aroma deutlich besser. Auch preislich macht das einiges aus. Bei Kapseln bezahlt man rund 35 Cent pro Tasse – kauft man dagegen Bohnen die frisch gemahlen werden kann der Preis mehr als halbiert werden.

Momentan besonders Beliebt sind Modelle von Melitta (http://www.melitta.de/de/Caffeo-Barista-T-655,2097.html). Diese vereinigen oft alles Wichtige – also ein Mahlwerk oder einen Timer. Eine Timer-Funtkion ist sehr hilfreich. Sie erlaubt es, dass die Maschine morgens von selbst anfängt den Kaffee zu kochen – so ist der Kaffee schon fertig wenn man morgens müde in die Küche kommt – einfach genial!

Ich persönlich habe mir vor kurzem solch ein Modell gekauft und bin wirklich begeistert. Man muss nur etwas Zeit investieren um die richtigen Bohnen zu finden – hat man die perfekten Bohnen und die perfekten Mahleinstellungen gefunden ist der Kaffee wirklich gut und kann meiner Meinung nach auch mit dem der Kapselmaschinen mithalten.

Filterkaffee is back – mit Mahlwerk

Kommentare anzeigen

Meine neue Soundbox

Das Teil hab ich neu - wirklich cool!

Kommentare anzeigen